Tipp 3: Trinke den Kaffee nicht vor einer Mahlzeit!

Was Gold wert ist nüchtern, ist fatal, wenn man essen möchte:

Du solltest den Kaffee nicht vor einer Mahlzeit, sondern danach trinken.

  • Kaffee erhöht die Konzentration des Blutzuckers,
  • Kaffee macht insulinresistent via Noradrenalin und Adrenalin.

Hier kann man (wieder) sehr schön erkennen, dass man differenziert denken sollte.

Kaffee, morgens nüchtern, kann helfen „besser“ in den Tag zu starten und gleichzeitig Fett zu verlieren. Aber wir wissen ja alle mittlerweile, dass freie Fettsäuren (kurzzeitige) Insulinresistenz herbeiführen, in dem der Muskel bevorzugt Fett oxidiert. Wieder ein Grund, warum man niemals Zucker und Fett gemeinsam essen sollte.

Aber: Es handelt sich hierbei um eine „physiologische“ Insulinresistenz, die immer dann eintritt, wenn man vermehrt Fettsäuren oxidiert.

Wir sollten nur trennen zwischen diversen physiologischen Zuständen.

Edit:

Das hat aber nichts mit molekularen Veränderungen des Muskelstoffwechsels zu tun, der sich nach monatelanger Kohlenhydratrestriktion auf eine reine Fettsäureoxidation einstellt und somit die Fähigkeit verliert, auch Kohlenhydrate oxidieren zu können (metabolische Flexibilität).

print

Ein Kommentar, sei der nächste!

  1. Hi Chris,

    Erstmal danke für den Artikel.

    Ist es nicht so, dass man die Empfehlung „Keinen Kaffee vor einer Mahlzeit“ ausweiten müsste auf „Keinen Kaffee vor, während und nach einer Mahlzeit.“ – wobei letzteres sich je nach Umfang und Art der aufgenommen Nahrung richten müsste.

    Die Kohlenhydrate werden ja nach und nach verdaut und auch die entsprechende Insulinantwort kommt dann zeitverzögert. Oder liege ich da falsch?

    Ich trinke sehr gerne Kaffee nach dem Mittagessen und am Wochenende beim Frühstück. Seid ich diesen Artikel gelesen habe, hab ich nun immer diesen Gedanken im Kopf 😀

    Einzelfälle sind wahrscheinlich wie immer – bes. bei mir als Sportler – wenig relevant und es geht wieder eher um die Optimierung. Soweit kenn ich dich ja mittlerweile. Aber vllt kannst du mein Gewissen ja doch etwas erleichtern diesbezüglich 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.