Einfache Kräuter

… könnten irgendwann Leben retten.

Ich habe eine Vision. Das klingt ein wenig philosophisch.

Ich bin mir sicher, dass ich eines Tages Produkte entwickeln werde, die Dysbalancen des Körpers ausgleichen. Dysbalancen deshalb, weil ein (metabolisch) erkrankter Körper nun mal eigentlich nicht „krank“ ist, viel mehr ging ein Gleichgewichtszustand verloren, den man wiederherstellen muss. Und dort setzen eben einige wirksame „Mittelchen“ an – dann, wenn der Körper einen exogenen „Impuls“ braucht.

Danach wird der Mensch different leben und wird nie wieder in eine solche Schieflage kommen. Auch das bedarf einer Lehreinheit – ein Grundverständnis, das man sich aneignen sollte.

Bis dahin wird aber noch viel Zeit vergehen, wir sollten das nutzen, was uns heute zur Verfügung steht.

Kräuter, die Leben retten könnten… Olivenblatt-Extrakt.

Olivenblatt-Extrakt ist ein „Wundermittel“, Zitat einiger meiner Klienten. Dieses Wort ist nicht nur einmal gefallen, sondern wer erlebt, der schwärmt.

Neben seinen Eigenschaften, die Schilddrüsenfunktion merklich zu verbessern (freies T3), kann Olivenblatt-Extrakt diverse Bakterien, Viren, Pilze und sämtliche Mikroben effektiv abtöten. So auch meinen Magenschleimhaut-Erreger (H. pylori).

Und vermag, ich verweise auf meine Eingangsworte, Dysbalancen auszugleichen.

Eine Dysbalance entsteht in anderen Lebenwesen (z.B. Ratten) dann, wenn man sie mit Kohlenhydraten und Fetten mästet.

Dann entwickelt sich alles, was sich auch bei der entwickelt, wenn du auf die 60 zugehst.

  • myokardiale Fibrose (und eventuell auch myokardiale Hypertrophy),
  • Bluthochdruck,
  • Insulin-Resistenz (=> zu viel Triglyceride im Blut),
  • Leberfibrose mit erhöhten Leberwerten,
  • oxidativer Stress

usw.

Gibt man Olivenblatt-Extrakt dazu, dann verbessern sich alle Wert.

Triglyceride halbieren sich auf ein fast normales Niveau, Cholesterin ist sogar niedriger als in der Kontrollgruppe, (fast) keine Fibrose am Herz und in der Leber, stark reduziertes Organfett.

Das Gewicht verändert sich zwar nicht, aber wie auch, wenn die Tierchen die doppelte Menge Kalorien essen müssen?

Für mich sind deine Triglycerid – und Cholesterinwerte entscheidend. Triglyceride zeigen mir nämlich, ob die Glukose in den Muskel kommt oder in der Leber zu Fett umgebaut wird. Ersteres ist das Optimale, so sollte das sein. Alles andere nennt man Insulin-Resistenz.

Cholesterinwerte, insbesondere wenig HDL, können voraussagen, ob du an Herzinfarkt oder Schlaganfall sterben wirst. Ich weiß, das hört man „heute“ nicht mehr so „gern“, aber diese Tatsache wurde tausendfach bewiesen, sogar mathematisch.

Weniger Triglyceride, keine Insulin-Resistenz, weniger Cholesterin heißt auch, dass sich deine Lebenserwartung dramatisch verbessert haben und auch deine Zukunftsprognose hinsichtlich metabolischer Gesundheit, die einfach leichter zu erreichen ist, wenn die Triglyceride niedriger sind.

Insulin wird dann leichter fallen und es wird leichter sein, Gewicht zu verlieren, denn im Umkehrschluss wird deutlich weniger Insulin benötigt, um die Nährstoffe in die Zielorgane zu transportieren.

Ich persönlich denke mir: Ein paar andere Sachen zum Olivenblatt-Extrakt dazukippen, besser, optimaler dosieren und wir haben einen riesigen „Helfer“ entwickelt.

Frei bezogen auf Campbell et al., 2010.

PS. Natürlich geht es auch ohne „Helfer“ und „Mittelchen“. Aber Menschen lieben „Mittelchen“, so ist das nun mal.

print

4 Kommentare, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.